Autor: Markus Engelhardt

0

Fusionieren in Zeiten des Orchestersterbens

Es ist wie mit dem halbvollen und dem halbleeren Glas. Fusionieren – bedeutet das Sterben oder bedeutet das Überleben in neuer Gestalt? Politik und Kultur in Baden-Württemberg neigten der zweiten Sichtweise zu, als es...

0

Urheberrecht Musik in Zeiten der Diktatur: Malte Zill Stipendiat der römischen Musikabteilung

Ihr Dissertationsprojekt befasst sich mit den deutsch-italienischen Musikbeziehungen während der Nazizeit. Im Blickpunkt steht die Vorläuferinstitution der heutigen GEMA. Die Staatlich genehmigte Gesellschaft zur Verwertung musikalischer Aufführungs-rechte (STAGMA) war bei ihrer Gründung auf Druck...

0

Musikalische Avantgard: Türkei, Italien, Deutschland

Tagungsprojekt zweier Institute der Max Weber Stiftung in Kooperation mit der Bahçeşehir-Universität Istanbul “Integrative Ansätze zeitgenössischer interkultureller Musik: Türkei, Italien, Deutschland” ist der Titel einer Tagung mit zwei Konzerten, die das Deutsche Historische Institut...

0

Romkurs steuert auch Musikgeschichte an

Eine lange Tradition hat er, der Romkurs des Deutschen Historischen Instituts. Und zu dieser gehört es inzwischen, dass man vor dem alljährlich reich bestückten Besuchs- und Veranstaltungsprogramm wenigsten kurz auch in der Musikgeschichtlichen Abteilung...

0

DFG-Netzwerk zu Gast in der römischen Musikabteilung

„Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmungen im 17. Jahrhundert“ heißt das von der DFG geförderte wissenschaftliche Netzwerk, das von heute bis einschließlich Freitag, den 28. August 2015, mit einem Workshop in der Musikabteilung...